Warum ist sie so wichtig?

Die Professionelle Zahnreinigung ist eine intensive Zahnpflege, die beim Zahnarzt durchgeführt wird. Häufig wird sie auch mit dem Begriff "Zahnprophylaxe" in Verbindung gebracht. Die Professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt erfolgt in mehreren Zwischenschritten und mit besonderen Gerätschaften, die eine gründlichere Reinigung ermöglichen als die häusliche Zahnpflege.

Auch wenn Sie Ihr Gebiss noch so gut pflegen, erreichen Sie niemals alle Ecken. Denn an Engpässen, weiter hinten im Mund, in den Zwischenräumen und am Zahnfleischrand versagt die Zahnbürste. "Mit einer normalen Bürste reinigen Sie gut 60 Prozent der Zahnflächen". Die elektrische gelangt etwas besser in Richtung Zwischenräume. Dennoch bleiben sie ungeputzt. Und genau da lagern sich Essensreste und Speichelbestandteile ab, aus denen sich Zahnbelag bildet. Auf diesem siedeln sich Bakterien an, die die Zähne angreifen und zu Karies oder Parodontitis führen können. Durch eine professionelle Zahnreinigung lassen sich weiche wie harte Beläge, also Zahnstein, gründlich entfernen. "Das Risiko für Zahnkrankheiten reduziert sich dadurch deutlich".

Wie läuft die Zahnreinigung ab?

Normalerweise untersuchen wir zunächst das Gebiss. Anschließend entfernt eine Zahnarzthelferin die Zahnbeläge. Grobe, eher weiche Beläge beseitigt sie häufig mit einem Ultraschallgerät. Für harte Ablagerungen eignen sich spezielle Handinstrumente. Verfärben sich Stellen bräunlich – zum Beispiel durch Rauchen, Kaffee oder Tee – helfen Pulverstrahlgeräte. Mit einem Luft-Wasser-Salzgemisch werden die Ablagerungen sozusagen weggesprengt. Mit Zahnseide und kleinen Bürstchen reinigt die Assistentin Zwischenräume. Danach poliert sie die Zähne, damit sie wieder eine glatte Oberfläche erhalten. Denn darauf kann sich Zahnbelag schlechter neu ansiedeln. Zum Schluss trägt die Zahnarzthelferin üblicherweise einen fluoridhaltigen Lack auf, der die Zahnoberfläche schützt, und gibt Tipps zur richtigen Mundhygiene.

Nach Oben